Arbeitsgruppen

Ein Verein lebt von der Aktivität der Mitglieder, Diese wollen wir mit Vernetzungen fördern. Wer noch Themen treiben oder eine regionale/thematische Gruppe gründen will oder sonst Ideen hat, bitte beim Vorstand melden

Kontakt

Im Folgenden findet Ihr die aktuellen Infos zu

1) Regionalgruppen

2) Aktivitäten des Kernteams

Regionalgruppe Wiesbaden - FFM

Wir starten die Regionalgruppe Wiesbaden-FFM mit Barbara Hoffmann. Es gibt dazu 2 Termine zur Auswahl im November 2019 und Januar 2020 , jeweils Samstags bei Barbara in Wiesbaden. Bei Fragen bitte wenden an Axel Hillbrink

Regionalgruppe Ostwestfalen-Lippe (OWL)

Seit 2 Jahren trifft sich die Regionalgruppe OWL mit ca. 15 Teilnehmern aus der Region. Bei unseren Treffen samstags von 09.30 - 13.30 Uhr sind wir meist zwischen 5 und 10 Teilnehmer.

Einige Erfolgsfaktoren sind nach meinem Eindruck:

  • Wir nutzen den Geist aus den SOB-Ausbildungen des wertschätzenden, neugierigen Umgangs miteinander
  • (Fast) jeder bringt jedes Mal ein Thema mit
  • Diese Themen sammeln wir zu Anfang jeweils mit Frage nach Zeitbedarf
  • Wir haben jeweils einen wechselnden Moderator (Zeitwächter)
  • Wir gehen bei der "kollegialen" Beratung ziemlich strikt nach GROW vor
  • Jeder ist frei, die Ideen (und zusätzliche Hinweise) zu nutzen

Damit sind wir effizient, kriegen viele Ideen für eigene Vorhaben, erfahren Neues von anderen und haben trotz des Tempos Spaß am gemeinsamen Arbeiten. Andern helfen und dabei selber lernen ist eine tolle Sache.

Unsere nächsten Termine (in Paderborn);

 - 23. November 2019

 - 18. Januar 2020

Wer an einem Treffen dabei sein möchte, melde sich bitte bei Axel Hillbrink oder Ulrike Dolle



Unsere Arbeit im Kernteam

Das Aktuelle zuerst

Das Kernteam hat sich etwas umgebildet: Barbara Hoffmann und Joey Ovey sind zeitlich im Herbst zu sehr eingespannt, den Beiden (und natürlich auch Dieter und Armin, die weiter machen) ein herzliches Dankeschön. Dafür haben wir Sandra Herrgesell und Thomas Umlauf neu gewinnen können und treffen uns am 19. Oktober bei Sandra in Drensteinfurt - wir freuen uns darauf. Wer noch dazustoßen will, bitte bei Axel Hillbrink melden.

Geplant ist, mit dem Design Thinking-Prozess weiter zu machen, den Stand zu reflektieren und dann den nächsten "Sprint" zu starten. Dazu werden wir dann wohl auch einen Zwischencheck mit einigen Mitgliedern durchführen.

Und parallel werden wir die Vorhaben weiter treiben (s.u.) mit Kreativität und Engagement.

Unsere Arbeit im Kernteam im ersten Halbjahr 2019

Wie in der Mitgliederversammlung im Dezember 2019 beschlossen hat sich ein Kernteam gebildet, um den Vorstand bei der Weiterentwicklung der GSOB zu unterstützen. Dabei waren im ersten Halbjahr: Barbara Hoffmann, Armin Hering, Joey Ovey, Dieter Papke und Axel Hillbriink. Im Laufe von 3 Treffen im ersten Halbjahr (das letzte als Videokonferenz) hat sich daraus ein Design Thinking-Prozess ergeben. Hier die bisherigen Ergebnisse:

Unser Vorgehen im Design Thinking-Prozess

1. Abgleich mit der GSOB-Strategie und Beschluss einer Mitgliederbefragung, um Produkte/ Projekte zu erfassen, was Mitglieder wirklich brauchen. Einigung auf ein Design Thinking-Verfahren, um Neues auszuprobieren und agil zu arbeiten.

 

2. Entwicklung eines Leitfadens für eine Mitgliederbefragung zur Erstellung von (zunächst mehreren) Personas der Mitglieder.

 

3. Durchführung der Vorstellung der Ergebnisse in Form von Einzelpersonas und daraus Sammlung von Bedürfnissen der „Personas“, wie wir sie als Kernteammitglieder verstanden haben (Kartenabfrage)

 

 

4. Entwicklung eines sogenannten Standpunkts: Das ist ein Satz, der den Bedarf komprimiert ausdrückt und im weiteren Prozess immer wieder als Orientierung dient

 

 

 

 

5. Brainstorming: Welche Produkte fallen uns ein, die diesen Bedürfnissen entgegenkommen

 

6. Einigung auf vier hauptsächliche Themen zur Weiterverfolgung

 

 

Thema 1: Vernetzung der Mitglieder zum Austausch über aktuelle Themen (Dieter, Joey, Axel)

Wir starten mit dem Wettbewerb: Bestes analoges Verfahren aller Zeiten (Dieters Idee). Wir rufen Dich auf, Dein Lieblingsverfahren vorzustellen. Dazu gibt es eine kurze Einführung (mit einem Beispiel und eine Vorlage als Vorschlag), s. Button rechts. Entweder direkt in Slack veröffentlichen (unter allgemein) oder an Axel schicken. Ich stelle sie dann in Slack und in den gerade entstehenden passwortgeschützten Bereich auf dieser Homepage. Aber wichtig ist uns vor allem der Austausch darüber, d,h. bitte schreibt auf SLACK fleißig Kommentare zu den Vorschlägen (auch die kommen mit auf die Homepage).

 

 

 

Thema 2: Weiterentwicklung der Mitgliederdatenbank (Barbara, Armin, Axel)

Es geht darum, möglichst alle Mitglieder mit relevanten Daten zu erfassen um Austausch/ Vernetzung zu ermöglichen. Da einige Mitglieder in Anstellungsverhältnissen aber nicht im öffentlichen Bereich ihre Daten bekanntmachen möchten, wird gerade ein passwortgeschützter Bereich eingerichtet, auf den nur GSOBler Zugriff haben. Hierzu haben Armin, Barbara und Axel eine Vorlage entwickelt. Der öffentliche Bereich wird bestehen bleiben, da einige sich gern als GSOBler nach außen präsentieren wollen. Wir planen, für jedes Mitglied einen eigenen Zugriff zu ermöglichen, so dass jeder seine Seite selbst pflegen kann.

 

 

Thema 3: Weiterentwicklung der digitalen Plattformen wie SLACK, Xing,.. (Armin, Barbara)

Mittelfristig wäre es natürlich schön, ein Werkzeug zu haben, in dem auch mehr Austausch möglich ist (mit Pinwand, Dokumenten etc.). Wir haben das aber zurückgestellt, weil wir dazu mehr Inhalte und wirkliche Vernetzung benötigen und Euch nicht schon wieder eine Umstellung zumuten wollen. Also bleibt es erstmal bei Slack und Homepage. Die Xing-Gruppe wollen wir möglichst in Slack integrieren, um nicht zwei Austauschtools zugleich pflegen zu müssen.

 

 

Thema 4: Virtuelle Speed-Dating-Termine zum persönlichen Kennenlernen von Mitgliedern/ möglichen Austauschpartnern (Axel)

Die Idee ist es, persönliches Kennenlernen im virtuellen Raum zu ermöglichen. Erste Ideen dazu sind vorhanden, aber da man dazu eine Plattform und einiges an Organisation benötigt, werden wir das erst 2020 - 2. Hälfte realisieren können. Es werden noch Mitstreiter gesucht, die sich ggf. mit virtuellen Treffen in zeitweise getrennten Räumen auskennen.

 

Zu den Leitsätzen der GSOB-Stategie 2022

 

......................................................................

Zum Design des Interviews

......................................................................

Zu den Bedürfnissen der Mitglieder hier klicken

............................................................

......................................................................

Zu den Ergebnissen der Ideensammlung hier klicken

......................................................................

Zu den Produktentwürfen Gesamt

......................................................................

Zum Einzel-Entwurf

Einführung Bestes analoges Verfahren

 

 

Weitere Austauschthemen werden folgen. Außerdem planen wir vor dem nächsten Wissenschaftskolloquium am 04.September 2020 ein Open Space/ Barcamp, um aktuelle Themen aufzunehmen/ anzustossen, Dazu wird noch Moderation gesucht (erste Angebote gibt es schon).

 

 

......................................................................

Zum Einzel-Entwurf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

......................................................................

Zum Einzel-Entwurf

 

 

 

 

 

 

......................................................................

Zum Einzel-Entwurf

......................................................................